Psychoorthopädie

Durch die integrale Psychoorthopädie kann versucht werden, analog zur Psychoonkologie nach Dr. Simonton, das Körperbewusstsein zu verbessern, die Psyche zu entspannen sowie das Immunsystem und die Zellregeneration anzuregen. Dazu konzentriert Mann/Frau sich auf die schmerzhafte Körperregion, z.B. ein arthrotisches oder verletztes Gelenk oder ein schmerzender Muskel und geht mit der Aufmerksamkeit immer tiefer und genauer in die Struktur. Anatomie unkundige können sich das betroffene Gelenk auch vorher auf einem Anatomiebild anschauen um realitätsgetreuer auf die Reise zu gehen. An der betroffenen Stelle angekommen, versucht man diese so genau wie möglich zu spüren oder sich vorzustellen und wenn möglich damit in Kontakt zu kommen. Dann kann man entweder dort still und liebevoll verweilen oder sich vorstellen wie Reparaturvorgänge angeregt und schmerzerzeugende Substanzen abtransportiert werden. Wenn möglich sollte die betroffene Region gleichzeitig mit den eigenen Händen oder durch die Hände, eines die Reise begleitenden Therapeuten oder Partners sanft und liebevoll gehalten werden.